Cooking

Weißer Spargel aus der Folie

Spargel aus der Folie

Ich gebe es zu: Als Kind habe ich kein Gemüse gegessen, weder Salat noch Tomaten, noch sonst irgendetwas Grünes. Ich mochte einfach, wie jedes Kind wahrscheinlich, einfach Schokolade und Eis viel, viel lieber. Ich hab also wirklich kein Gemüse gegessen. Kein Gemüse? Nein, ein tapferer Kämpfer hat es geschafft sich durch meine Geschmacksknospen durch zu mogeln. Sogar so sehr, dass er bis heute von April bis Juni mein absoluter Liebling ist. Ob Schokolade oder Süsskartoffeln, Nudeln oder Roastbeef, nichts schlägt ihn. Von wem ich spreche? Natürlich von meinem allerliebsten Spargel. Seit ich denken kann macht meine Mama in der Spargelsaison mindestens einmal pro Woche mein Lieblingsgericht. Während die meisten den Spargel mit alten Semmeln im Wasser kochen, bevorzuge ich ein ein bisschen pfiffiger Variante. Auch diese hab ich 1:1 von meiner Mama übernommen. Früher dachte ich, er schmeckt mir so am besten, weil ich so viele Erinnerungen damit in Verbindung bringe. Aber Fehlanzeige: Ich habe die Variante nun schon für mehrere Freunde zubereitet und alle waren hin und weg. Und so möchte ich natürlich auch Euch dieses tolle Rezept nicht weiter vorenthalten.

Hier findet ihr das Spargel Rezept- ohne allem. Dazu passen ganz klassisch Kartoffeln, Prosciutto oder einfach nichts.

Zutaten für 2 Personen

ca. 12 Stangen weißen Spargel (ich versuche diesen möglichst regional zu kaufen)

2 Esslöffel Butter/Olivenöl oder Ghee

2 Teelöffel Zucker

Salz

Pfeffer

eventuell Essig

Alufolie

 

Den Ofen auf 180 grad Umluft vorheizen. Die holzigen Enden der Spargelstangen abschneiden und Spargel waschen und schälen. Alufolie ausbereiten und jeweils sechs (beziehungsweise die Hälfte der Stangen)  auf ein Stück Alufolie legen. Jeweils einen Esslöffel Butter/Olivenöl/Ghee, ein Teelöffel Zucker, Salz und Pfeffer und eventuell Essig (nach Belieben) hinzufügen und das Ganze zu kleinen Pakete „formen“.
Vorsicht! Lieber eine Schicht zu viel als zu wenig. Sonst lauft ihr Gefahr, die gute Soße zu „verlieren“. Die Päckchen in eine Form legen und in den Ofen schieben. Zirka 30 Minuten ( Je nach Dicke der Spargelstangen) im Ofen „backen.“ Tipp: Öffnet das Päcken leicht und stecht mit der Gabel rein- wenn der Spargel weich ist, ist er fertig.

Die süße Butter/Olivenöl Sauce hat sich nun perfekt mit dem Spargel verbunden.

Wie schon gesagt, am besten passen meiner Meinung nach Kartoffeln und eventuell Prossciutto dazu.

Guten Appetit !

Ich würde mich freuen, wenn Ihr das Rezept ausprobiert und mir Bescheid gebt, ob es euch auch so gut schmeckt wie mir!

 

Spargel aus der Folie Spargel aus der Folie      Spargel aus der Folie  Spargel aus der Folie Spargel aus der Folie     Spargel aus der Folie

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply