Cooking

Rezept: Vegane Paleo (Frühstücks) Bowl

Frühstücks bowl paleo

Kurz vorab: Ich bin ein Frühstücks/Porridge/Smoothie/Chiapudding/Was auch immer – Bowl-Fan. Ernsthaft, ich könnte mich von früh bis spät von „Früchstücksbowls“ ernähren.

Nachdem ich heute Mittag im Bowls and Blenders dann den wohl besten Chiapudding meines Lebens gegessen habe, war ich mir sicher: Ich musste das Rezept dazu haben. Zum Glück waren alle Inhaltsstoffe am Glas zu finden: Mandelmilch, Tonkabohne, Chiasamen und Granatapfelkerne. Das war’s – und da ich ein großer Fan von wenigen und vor allem natürlichen Zutaten bin, war der Pudding der perfekte Snack für mich.

Als ich dann heute Abend nach Hause kam, war die Lust auf einen zweiten Chiapudding nicht zu bändigen. Da ich aber das Haus nicht mehr verlassen wollte, durchsuchte ich hoffnungsvoll meine Küchenschränke. Toll- weder Chiasamen noch Mandelmilch hatte ich da. Und auch keine Tonkabohne. (Welch Überraschung, nachdem ich heute das erste Mal von dieser Pflanze gehört hatte.)

Mein Hunger auf etwas Süßes war aber kaum zu bändigen und so versuchte ich etwas halbwegs Gesundes aus den Zutaten, welche ich zu Hause hatte, zu zaubern und siehe da.

Zutaten: 

1 Glas Cashew Milch oder Wasser

50 Gramm Macadamia Nüsse (es gehen auch andere natürlich)

2 Esslöffel Leinsamen geschrotet

1 Esslöffel Sesam

1 Esslöffel Kokosraspeln

1 Teelöffel Backkakao (ohne Zuckerzusatz)

1 Banane

1 Esslöffel Zedernnüsse (oder anderes Topping)

Früchte nach Wahl (Ich habe mich für Erdbeeren entschieden, da ich diese gerade da hatte)

eventuell Kokosjoghurt zum Garnieren

 

Macadamianüsse hacken und mit Wasser oder Milch nach Wahl vermischen und zusammen mit der halben (zerdrückten) Banane, den Leinsamen und dem Sesam kurz aufkochen bis ein Brei entsteht. Je nachdem wie „breiig“ man es mag, noch mehr Samen oder Wasser/Milch dazu geben. Währenddessen Zedernnüsse im Ofen „backen“ bis sie leicht braun werden.

Den Brei in zwei Hälften teilen und eine Hälfte mit dem Kakao mischen.

Die zwei Breisorten übereinander schichten und mit Obst, Joghurt und den Zedernnüssen garnieren. Et voilà.

Was sind Eure Lieblings Frühstücksgerichte?

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Sonja
    April 23, 2017 at 11:23 am

    Das Rezept klingt sehr lecker, davon werde ich mich gerne inspirieren lassen 🙂 Klingt nach einem super Snack für den Unialltag. Außerdem möchte ich dir ein Kompliment für deinen Blog machen, deine Bilder sind wunderschön! Ich freue mich auf deine zukünftigen Beiträge!

    Liebe Grüße
    Sonja
    http://www.onefiftytwoblog.com

    • Reply
      lilligoes
      April 23, 2017 at 11:32 am

      Liebe Sonja,

      Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich über diese liebe Nachricht gefreut habe! Vielen, vielen Dank. Ich kann das sowieso nur zurückgeben. Wie ich dir bereits gesagt habe- ich bin so inspiriert von deiner Arbeit und schaue wirklich mehrmals in der Woche auf deinem Blog vorbei.

      alles Liebe

  • Reply
    Munich my love #Breakfast - Lilli goes
    Juli 1, 2017 at 7:26 pm

    […] ist wohl eine nie endende Liebesgeschichte. Ich frühstücke sowohl zu Hause gerne und mache mir Paleobowls, Smoothiebowls oder Eier mit allem, als auch gerne in Cafés. Ich kann stundenlang in […]

Leave a Reply