Cooking

Rezept: Die weltbesten Granola Bars

In der InfoBox von meinem Blog steht folgendes: Mein Name ist Lilli und ich teile hier mit euch Dinge, die mir gefallen, Situation, die ich erlebe und Gedanken, die mich beschäftigen. Und neben ganz vielen anderen Dingen, spielt in meinem Leben Essen auch eine große Rolle. Ich versuche mich so gut es geht gesund und von natürlichen und hauptsächlichen frischen Zutaten zu ernähren, esse aber im Prinzip alles, was ich vertrage. In meiner Familie wird eigentlich immer frisch gekocht und meine Eltern haben auch immer, beziehungsweise schauen auch heute immer noch, auf frische und qualitativ hochwertige Zutaten. Und so handhabe ich es auch.

Als Kind habe ich wahnsinnig gerne genascht. Ich nasche zwar immer noch gerne, versuche das aber sehr, sehr in Grenzen zu halten. Wie bereits angedeutet vertrage ich auch einige Lebensmittel nicht und deswegen bin ich auch oft gezwungen mir Alternativen zu überlegen. Wenn ich zuhause selber koche funktioniert das zwar alles sehr gut, aber unterwegs ist es gar nicht immer so leicht gesunde und für mich verträgliche Snack Alternativen zu finden. Und daher versuche ich gerade Snacks oft selbst zuhause vorzubereiten und sie mir dann in die Uni oder Arbeit oder für eine längere Fahrt mitzunehmen.

Letztens bin ich in einer Zeitung auf ein Rezept gestoßen, dass einige meiner absoluten Lieblingszutaten vereint: Cranberries, Kaffee und Kakao. Zusätzlich war dann noch Salz auf der Zutatenliste und schon war ich neugierig. Ich liebe nämlich die Kombination aus süß und salzig. (Ich salze sogar meinen Kakao leicht)
Auf jeden Fall habe ich das Rezept leicht abgeändert und sofort nachgemacht und es sind wirklich, ohne Übertreibung die WELTBESTEN GRANOLA BARS herausgekommen.

P.S. Natürlich weiß ich, dass Nüsse und Trockenfrüchte kalorienmäßig einem Schokoladeriegel wenig nachstehen und man auch die in Maßen genießen soll, aber ich finde einfach man sollte sich ausgewogen ernähren und dazu gehören auch Schleckereien. Zumindest für mich.

Zutaten für ein Blech (ca. 8-10 Riegel, je nach Dicke)

Einen doppelten Espresso
150 Gramm geriebene Mandeln
150 Gramm ganze Mandeln
150 Gramm Cashew Kerne
100 Gramm Cranberries
100 Gramm Kakao Nibs
150 Gramm Nussmus (ich hab Mandelmus benutzt)
200 Gramm Datteln (z.B. Medjool)
Messerspitze Vanille
30 Gramm Backkakao
1 Teelöffel Meersalz

Espresso kochen. Nussmuss mit dem Vanillemark verrühren, dann den Backkakao dazugeben und weiter vermischen. Anschließend den Espresso hinzugeben.
Cashew Kerne und die ganzen Mandeln in kleine Stücke hacken. (Back- Hack: Nüsse in ein Sackerl tun und entweder mit dem Nudelholz, Fleischklopfer oder einer Flasche drüberrolen/draufhämmern.)
Datteln gegebenenfalls entkernen und in sehr kleine Stücke hacken oder mit dem Stabmixer pürieren. Cashew Kerne, Mandeln, Kakaonibs, Cranberries, gerieben Mandeln und Meersalz vermengen. Dann das Nuss-Kaffee-Kakao-Mus hinzugeben und alles gut vermengen. Eventuell benutzt man Handschuhe, oder wie ich ein Plastiksackerl, da der Teig wirklich ziemlich an den Händen klebt. Dann die Dattelmaße hinzugeben und alles noch mal ordentlich verkneten.

Den Boden und die Seiten eines Backbleches mit Backpapier auslegen. Die Masse in mehreren Portionen auf dem Blech verteilen und je nachdem wie dünn man die Riegel haben will flachklopfen. Die Granola Bars für ein paar Stunden in den Gefrierschrank oder Kühlschrank geben, dadurch wird die Masse fest und lässt sich dann gut portionieren. Generell sollte man die Riegel kühl lagern, damit sie fest bleiben.

Probiert das Rezept unbedingt aus und sagt mir Bescheid wie euch die Granola Bars schmecken.

          P.S. Ich könnte mir auch Pistazien super in den Riegeln vorstellen… Vielleicht ja beim nächsten Mal…

xxx Lilli

Zutaten Granola Bars

Zutaten Granola Bars

Zubereitung Granola Bars

Zubereitung Granola Bars

Granola Bars

Fertige Granola Bars

Granola Bars

Granola Bars

Granola Bars

Granola Bars

Granola Bars


Granola Bars

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    katy fox
    Mai 11, 2017 at 1:50 pm

    ahh dieses rezept hört sich echt super lecker an 🙂
    muss ich echt mal probieren 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

    • Reply
      lilligoes
      Mai 11, 2017 at 1:56 pm

      Hallo liebe Katy,

      Vielen lieben Dank! Probier es unbedingt aus und sag mir dann bescheid. (: Alles Liebe

Leave a Reply