on and on on holiday

Lilli goes abroad: Warum Spanien?

Nature Photos

Is it too late now to say sorry?

Eigentlich müsste die Überschrift von diesem Beitrag eher „long time no blogpost – SORRY“ heißen. Ursprünglich habe ich mir vorgenommen dreimal die Woche zu posten. Das hat auch am Anfang, im April, Mai und Juni noch gut geklappt. Doch dann Anfang Juli, als mir ganz plötzlich auffiel, dass ich ja noch drei Seminararbeiten schreiben sollte… Nun ja long story short: Heute gibt es endlich einen neuen Beitrag und ich versuche ab jetzt zumindest zweimal, Montag und Freitag, einen Beitrag zu posten. Promise!

Warum nach Spanien?

Wenn ich für längere Zeit ins Ausland gehe, so möchte ich zu einem gewissen Zeitpunkt, die Landessprache sprechen können. Auch wenn man mit Englisch überall (stimmt das wirklich?) zurecht kommt, finde ich, dass wenn man in ein fremdes Land geht und dort länger leben möchte, sollte man schon auch die Sprache, welche dort gesprochen wird, halbwegs beherrschen.
Ich liebe Sprachen. Ich studiere etwas aus dem Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften, muss aber sagen, dass mich Sprachen immer schon fasziniert haben. Dementsprechend tue ich mir auch vielleicht etwas leichter. Wobei ich nie sicher bin, was das heißt. Ich lerne zwar verhältnismäßig schnell und durchschaue Sprachen leicht, wird zumindest gesagt, aber die Grammatik muss ich natürlich auch lernen. Aber eben weil mir Sprachen so Spaß machen, bin ich vielleicht auch „gut“. Was man gerne macht, macht man gut, heißt es doch. Ich hatte in der Schule Englisch, Latein, Französisch und Spanisch. Und auch wenn ich vermutlich keinen Homer Text (mehr?!) übersetzten kann, hilft mir Latein in jedem Fall ungemein bei den anderen Romanischen Sprachen. Und ich glaube auch, dass wenn man eine Romanische Sprache beherrscht, fällt einem das Lernen einer zweiten und dritten umso leichter. Aber zurück zum Punkt: Warum ich nach Spanien gehe.
Ich spreche ziemlich gut französisch, unter anderem weil ich in Frankreich gelebt habe und auch heute noch Kontakt zu meinen Französischen Freunden und Familie habe. Mein Englisch konnte ich in London ungemein verbessern und da ich in meiner Uni hier sowieso schon Kurse auf Englisch habe, wollte ich mich auch dieser Sprache wirklich nicht noch mehr widmen.  Darüberhinaus bin ich ein absoluter Sommermensch, und England im Winter hat mich jetzt nicht sonderlich gereizt. Ein europäisches Land, wo es möglichst sonnig ist (das ganze Jahr) und es auch realistisch für mich ist die Sprache nach elf Monaten zu können? (Man muss zusätzlich noch beachten, dass man mit Erasmus nur an die jeweiligen Partner Unis gehen kann.) So war die Wahl schnell getroffen. Spanien. Und da mich beide Städte reizten dachte ich mir ich mach einfach zwei Auslandssemester: Erst in Barcelona, ja ich weiß dass dort vorwiegend Catalan gesprochen wird, und Madrid. In Barcelona werde ich auf Englisch studieren und nebenbei versuchen mein Spanisch zu verbessern damit ich dann in Madrid alle Kurse auf Spanisch machen kann. Natürlich ist die Spanische Sprache nicht der einzige Grund warum ich mich für Spanien entschied, aber bestimmt einer der Hauptgründe.

Spanisch lernen

Wie bereits erwähnt, habe ich schon in der Schule Spanisch gelernt und auch in Spanisch maturiert.(Matura=Abitur). Jedoch war das vor fünf(!!!!) Jahren und außer während einem etwas längerem Kuba Urlaubs und während zwei Wochen in Madrid letztes Jahr, habe ich die Sprache so gut wie nie mehr gesprochen. Ich habe zwar gemerkt, dass ich schnell wieder „reinkomme“, merke aber auch leider immer mehr, dass ich im Spanisch Kurs oft nicht so gut aufgepasst habe und lieber mit meiner besten Freundin „herum geblödelt“ habe. Daher versuche ich im Moment (seit gestern) jeden Tag ein wenig Grammatik zu wiederholen, um so nicht ganz unvorbereitet in zwei Wochen aus dem Flieger zu steigen. Dazu verwende ich neben meinen alten Spanisch Unterlagen, auch das Komplett-Paket Spanisch von Langenscheidt, wo sowohl Bücher als auch CD’s dabei sind.

Ich bin wirklich sehr gespannt, wie gut ich mich am Ende dann wirklich verbessern kann und ob ich nicht doch etwas „sprachfaul“ werde und mich irgendwie mit Englisch durchschlage, was, zumindest in Barcelona, sicher funktionieren würde. Wünscht mir Glück.

 

Sprecht ihr irgendwelche Sprachen? Und wenn ja, welche?

 

P.S. Auf den Bildern seht ihr mich wie ich..nicht..Spanisch lerne, sondern lieber den sonnigen Tag nutze und draußen bin.

xx Lilli

 

Nature Photos Nature Photos Nature Photos Nature Photos

 

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply