on and on

Lilli goes abroad: Warum ins Ausland und warum Erasmus?

Barcelona

Wie viele von euch bestimmt wissen, geht es für mich demnächst für zwei Semester nach Spanien. In genau elf Tagen werde ich aus meiner Wohnung in München ausziehen und nochmal für einen Monat zu meinen Eltern ziehen, bevor es am 9. August dann mit dem Flieger richtig Barcelona geht. Aus diesem Grund starte ich mit diesem Beitrag eine Mini Serie, in der ich euch alles was im Vorfeld meines Auslandsemester passiert, erzähle. Ich dachte mir einfach, ich erzähle euch hier einfach ein bisschen wie ich auf die Idee kam nochmal ins Ausland zu gehen, warum es mich nach Spanien zieht, wie ich mich vorbereite, was man beachten soll und wie es mir damit so geht. Natürlich halte ich euch dann auch vorab auf dem Laufenden wie es mir dann tatsächlich erging. Trotzdem dachte ich mir aber, es ist vielleicht für den einen oder anderen interessant, der auch plant ins Ausland zu gehen, wie ich das alles so mache. Ich verlinke euch am Ende von diesem Beitrag auch ein paar Anlaufstellen, falls ihr auch ins Ausland wollt. Einmal für Leute, die im Ausland ein Praktikum machen möchten und einmal die Erasmus Seite. Für ein Auslandssemester mit Erasmus müsst ihr euch übrigens jeweils an eurer Uni bewerben.

Warum ins Ausland und warum Erasmus?

Ich muss sagen, schon als ich mit meinem ersten Studium begann, war für mich klar, dass ich unbedingt ein Auslandssemester machen möchte. Ich war bereits während der Schulzeit für sechs Monate in Frankreich und auch der Rest meiner Familie hat öfters für längere Zeit im Ausland gelebt. So wurde mir das „weggehen“ quasi irgendwie in die Wiege gelegt. Ich habe in einem anderen Beitrag auch schon erwähnt, dass mir Abschied und Eingewöhnen, das Verlassen von alten Plätzen und das Entdecken von neuen nicht besonders schwer fällt und ich mich sehr leicht anpassen kann. Es war also bereits als ich aus Frankreich zurück kam klar für mich, dass ich mindestens noch einmal ins Ausland möchte. Als ich dann durch einige Umwege zu meinem jetzigen Studium kam, musste ich erst einmal für ein Praktikum ins Ausland, da das an meiner Uni verpflichtend ist. So bin ich dann letzten Sommer für etwas mehr als drei Monate nach London gezogen. Ich habe auch diesen Auslandsaufenthalt wieder sehr genossen und mein Drang die Welt zu entdecken war weiter gestiegen. Mein Sommerpraktikum habe ich bereits über Erasmus gemacht, was wirklich sehr cool war, da mein Praktikum kaum bezahlt war und man von Erasmus wenigstens ein bisschen etwas bekommt.

Im Herbst, als ich wieder zurück an der Uni war, musste ich mir dann langsam überlegen, wo ich denn mein Auslandssemester absolvieren möchte. Die Bewerbungsfrist an meiner Uni war zwar erst der 1. März aber eventuell muss man noch Nachweise über Sprachkenntnisse erbringen und da rate ich euch wirklich euch so früh wie möglich um so etwas zu kümmern, damit ihr nicht, wie ich, drei Wochen vor Abgabe der Unterlagen noch 200 km oder weiter fahren müsst, um eine TOEFL abzulegen. Also kümmert euch einfach zeitnah um alles, es erleichtert wirklich vieles ungemein und kostet euch um einiges weniger Nerven und Zusatzgebühren.

Ich wollte unbedingt in Europa bleiben, nicht etwa aus Heimweh, sondern aus zwei ganz pragmatischen Gründen. Erstens: Die Erasmus Bewerbung und der ganze Prozess, sowie die Anrechnung der im Ausland erbrachten Prüfungen ist um einiges einfacher, als außerhalb Europas. Und zweitens: Da ich gesundheitlich nicht 100-prozentig fit bin, ich hatte 2015 mehrere aufeinanderfolgende Bandscheibenvorfälle und wurde auch zweimal operiert, wollte ich im Notfall schnell nach Hause kommen können. Ein Extra, das man sicher nicht ausser Acht lassen sollte, ist auch das so genante Erasmus Geld. Ähnlich wie bei einem Praktikum über Erasmus, bekommt man während seines Studienaufenthaltes im Ausland Geld von Erasmus. Die Höhe des Betrags hängt hierbei vom Gastland und auch von dem (Bundes)land ab, in welchem sich eure Heimatuniversität befindet, ab.

Ich hoffe euch gefällt die Serie sowie die einzelnen Beiträge und vielleicht helfen sie dem ein oder anderem bei der Entscheidung ins Ausland zu gehen. Oder vielleicht seid ihr gerade in der gleichen Lage wie ich und geht demnächst weg und lest gerne etwas über meine „Reise“.

Interessante Adressen:

Erasmus Praktikum, erste Informationen: https://eu.daad.de/infos-fuer-einzelpersonen/foerderung-fuer-studierende-und-graduierte/auslandspraktikum/de/46247-auslandspraktikum/

Erasmus, Auslandssemester: http://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/opportunities-for-individuals/students/studying-abroad_en

Praktikumsbörsen fürs Ausland: http://www.s-a.uni-muenchen.de/studierende/praktikum/praktika_ausland/praktikaboerse_ausl/index.html

https://www.daad.de/ausland/praktikum/vermittlung/de/262-praktikumsboersen-weltweit/

 

Möchtet ihr auch ins Ausland gehen? Ich würde mich freuen eure Pläne oder Erfahrungen in den Kommentaren zu lesen. xxx Lilli

 

Barcelona

Barcelona

Barcelona

Barcelona
Barcelona

Barcelona      Barcelona    Barcelona   Barcelona

Barcelona

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Nina
    Juni 19, 2017 at 6:07 pm

    Den Mutigen gehört die Welt!
    You go, girl ❤

  • Reply
    Life update: Über Barcelona und die Angst - Lilli goes
    August 21, 2017 at 10:10 am

    […] meiner Uni für ein Semester studieren. Wer gerne mehr dazu lesen möchte findet Beiträger hier und hier. Die Uni geht zwar erst im September los, jedoch wollte ich unbedingt schon im August […]

Leave a Reply